Chronik der Bürgervereinigung

 

Erstmals schriftlich belegt wurde die Bürgervereinigung Sulzfeld bei der Gemeinderatswahl von 1912 als Freie Wählergruppe. Dabei ging die Bürgervereinigung Sulzfeld gemeinsam mit dem Wahlbündnis "Der Landwirt in den Gemeinderat" als Wahlsieger hervor.

 

Im Juni 1919 fanden die ersten Gemeinderatswahlen nach dem freien, geheimen, allgemeinen und gleichen Wahlrecht statt. Hier gewann die Bürgervereinigung zwei von acht Sitzen im Gemeinderat. In diesem ersten demokatisch gewählten Sulzfelder Gemeinderat waren Ludwig Weigert und Wilhelm Fundis vertreten. Bis zum zweiten Weltkrieg war die Bürgervereinigung Sulzfeld stets im Gemeinderat vertreten.

 

In den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg war die Bürgervereinigung Sulzfeld neben der SPD die stärkste Kraft im Sulzfelder Gemeinderat. Seit 1965 bis heute stellt die Bürgervereinigung den stellvertretenden Bürgermeister.

 

Aktuell stellt die Bürgervereinigung Sulzfeld sechs von 14 Sitzen.

 

img4.gif